Rabatte bis
zu 15%
Sonderangebot
für neue Studenten
Bis zum Ende der Aktion:
  • 00
    дни
  • :
  • 00
    часы
  • :
  • 00
    мин
  • :
  • 00
    сек
Erfahren Sie mehr

Die Position von Frauen in deutschsprachigen Gesellschaften

blog
Heute wird viel über den Status von Frauen in der Gesellschaft gesprochen. Wir beschlossen, zu untersuchen, wie es in fortschrittlichen deutschsprachigen EU-Ländern aussieht.

Beginnen wir mit ein paar historischen Fakten. In Deutschland musste eine verheiratete Frau bei der Bewerbung um einen Job die Erlaubnis ihres Mannes erteilen. Was denkst du, als sie diese Regel abgeschafft haben? Das Mittelalter? 19. Jahrhundert Und nein, 1977.

Unter den 30 DAX-Unternehmen (30 deutsche Unternehmen mit der höchsten Kapitalisierung) gibt es elf Unternehmen, bei denen keine einzige Frau im Vorstand ist. Sie sind im Allgemeinen nur 1/9 der Vorstandsmitglieder.

Aber in Deutschland, wo laut Merkel die einflussreichste Frau der Welt lebt, Angela Merkel, sind die Dinge nicht so schlimm. Es wird angenommen, dass Frauen noch nie so erfolgreich waren wie heute. Zwei Bereiche, in denen sich dies besonders bemerkbar macht, sind Wirtschaft und Politik. Heute ist die Zahl der Frauen, die eine höhere Ausbildung erhalten haben, und die Zahl der erwerbstätigen Frauen stark angestiegen. Die Zahl der weiblichen Chefs hat ebenfalls zugenommen.

In Bezug auf die Anzahl der Frauen im Parlament liegt Deutschland mit einem recht guten Ergebnis auf dem 23. Platz – 37% der weiblichen Abgeordneten. Österreich und die Schweiz haben kein schlechteres Ergebnis: 35,5% bzw. 32%.

Es ist bekannt, dass Frauen in Österreich zum Beispiel nicht so bereit sind, Make-up zu verwenden, da sie die Haut verderben und nicht unbedingt Bestandteil eines täglichen Outfits sein sollten.

Alle Artikel über die Mentalität von Frauen im deutschsprachigen Raum behaupten, dass sie (Frauen) unabhängig sind: Sie öffnen sich die Tür, ziehen Mäntel an und teilen die Rechnung lieber in einem Restaurant. Wir werden nicht darüber diskutieren, sondern lediglich statistische Daten liefern, um diese Theorie zu untermauern: 74,5% aller Frauen in Deutschland im Alter von 20 bis 64 Jahren sind beschäftigt. Dies ist der zweitgrößte Index in der EU (nach Schweden). „Das liegt natürlich daran, dass das Beschäftigungsniveau in Deutschland insgesamt höher ist“, könnten Sie argumentieren. Aber dann kannst du noch weiter gehen. Sehen Sie sich den Unterschied in der Beschäftigung von Männern und Frauen an. In der EU sind 76,8% aller Männer und 65,3% aller Frauen beschäftigt. Durch einfache Berechnungen berechnen wir, dass Männer 11,5% mehr beschäftigt sind. In Deutschland beträgt dieser Unterschied also nur 8,2% (82,7% der Männer und 74,5%), in Österreich sind Männer nur 7,8% mehr als Frauen (78,7% Männer und 70,9% Frauen) ). Zum Vergleich: In Italien beträgt dieser Abstand 20,1% (nur 51,6% der Frauen haben einen festen Arbeitsplatz). Generell besteht das Wesentliche dieser Statistik darin, zu zeigen, dass deutsche und österreichische Frauen sich nicht nur die Tür öffnen, sondern auch in Ruhe ihren Lebensunterhalt verdienen und finanziell unabhängig sind.

Eine weitere große Errungenschaft im Kampf für die Rechte der Frauen ist die relativ übliche Praxis des Mutterschaftsurlaubs für Männer. Daher müssen Frauen keine Karriere opfern, um ein gemeinsames Kind großzuziehen.

Hier ist ein kurzer Überblick über die Situation von Frauen in deutschsprachigen Gesellschaften. Wir lassen alle Werturteile nach eigenem Ermessen.

Rate this post

Weitere interessante Artikel